Balearische Inseln

Mallorca Balearische Inseln wie Mallorca gehören zum Sprach- und Kulturraum Katalonien

Die Balearischen Inseln (katalanisch Illes Balears, spanisch Islas Baleares) oder kurz Balearen bilden eine weltweit als Urlaubs- und Reiseziel bekannte, spanische Inselgruppe im westlichen Mittelmeer. Ebenso wie Katalonien sind die Balearen eine von 17 Autonomen Gemeinschaftn in Spanien. Gleichzeitig gehören die
Balearen gehören zudem zu den „paixos catalanes“, den katalanischen - oder katalanisch-sprachigen Ländern und Gebieten.

Zur Autonomen Gemeinschaft der Illes Balears, die der Küste in Katalonien gegenüber liegen,  gehören neben den eigentlichen Balearen mit den Hauptinseln Mallorca und Menorca auch die Inseln der Pityusen mit Ibiza und Formentera. Die Pityusen haben ihren Namen von den Griechen, wegen ihrer vielen Pinien. Ausser Mallorca und Menorca, Ibiza und Formentera und der fünften, der kleinsten bewohnten Insel Cabrera gehören sage und schreibe 146 weitere unbewohnte Inseln zur Gemeinschaft. Die seit Jahren unter strengem Naturschutz stehenden Felseninseln Dragonera und Pantaleu gehören auch zu dieser so vielfältigen Inselwelt vor der Küste Kataloniens. Die größte Insel der Balearen-Gruppe ist mit einer Fläche von 3620,42 Quadratkilometern die Insel Mallorca - Urlaub in Katalonien kann also durchaus auch Ferien auf "Malle" bedeuten.

Steinschleuderer (Els Foners Balears), die in der Antike gefürchteten Kämpfer und Verteidiger der Inselgruppe selbst und auf vielen anderen Kriegsschauplätzen, gaben vom griechischen ballein/baliarides abgeleitet, den heutigen Baleraen ihren Namen. Teile der Urbevölkerung der Balearen stammten vom Iberischen Festland oder dem heutigen Südfrankreich und hinterliessen erste Spuren. Einige Überreste menschlicher Siedlungen auf den Islas Baleares datieren die Forscher bereits auf das 4. Jahrtausend vor Christus.

Mallorca - die "deutsche" Urlaubs-Insel?

MallorcaUnd auch wenn nach einer Bevölkerungserhebung aus dem Jahre 2006 waren 26.293 Deutsche in Katalonien mit ständigem Wohnsitz auf den Balearen offiziell gemeldet gemeldet sind, so haben dank neuer Wohnsitz- und Steuuerregelungen einige Auswüchse inzwischen zurückgedrängt werden können. Bestes Beispiel war der von den spanischen Behörden verlangte Abriss eines Teils der Villa von Tennisstar Boris Becker, der so wie andere meinte, dass Bauvorschriften nur für andere gelten würden. Trotzdem stellen die Deutschen heute etwa 16 % aller auf den Balearen lebenden Ausländer und rund 31 % der aus Gesamt-Europa stammenden Zuwanderer. Betrachtet man den Bestand an Ferienwohnungen, Ferienhäusern und Fincas auf den Balearen, die saisonal bewohnt als deutsche Zweitwohnungen oder vermietet werden, dann wohnen fast 60.000 Deutsche relativ häufig oder dauerhaft auf den Balearen, rund vier Fünftel davon auf Mallorca. Viele von ihnen nutzen für die Anreise natürlich das Fluzeug, manche reisen auch mit Fähren oder von anderen Flughäfen in Katalonien an.

Rein touristisch bieten die Balearen selbstverständlich den deutschsprachigen Reisenden einfach alles, was viele erwarten, Service in deutscher Sprache, Rücksichtnahme auf deutsche Gewohnheiten bis hin zu deutschem Bier, Knödel und Bratwurst. Die Zahl deutscher Touristen, die die echten Balearen, spanisch und katalanisch, ihre Kultur und Musik sowie die ausgezeichnete Küche, Landschaft und Natur suchen, nimmt jedoch beständig zu. Und die Zahl der Mallorquiner und der anderen Einwohner der Balearen, die sich selbst auf ihre eigene Sprache und Kultur besinnen, ebenso. Und so geht der Tourismus-Trend seit Jahren wieder weg von Vereinheitlichung und Massentourismus mit all seiner Oberflächlichkeit hin zu individuellen Reise- und Urlaubsangeboten auf den Balearen.

Wie in Katalonien, so wird auch auf den Balearen mit offiziellem Segen verstärkt Catalá oder auch das leicht abweichende Mallorquí, die katalanische Sprache der Balearen, gesprochen und gelehrt. Die Sport- und Freizeitmöglichkeiten auf den Inseln sind praktisch unbegrenzt. Sämtliche Wassersportarten, angefangen vom Surfen, Segeln und Tauchen bis hin zum Jetski und Sky-Surfing sowie die sehr beliebten Wander- und Klettertouren oder Radwanderungen sind allein schon wegen des einladenden milden Klimas auf Mallorca und den anderen Inseln überall möglich.

Foto: VoyageMedia / Katalonien-Netz.de

Für Wein-Fans

Für Anbieter

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Refugees Welcome in Barcelona
Grossveranstaltung am Placa Catalunya für Flüchtlinge in Barcelona
Übersicht Brückentage 2015
Hier die aktuelle Brückentags-Liste 2015 zum Ausdrucken. Sie können sich die Liste auch per E-Mail zusenden lassen.
Katalonien-Netz bei Facebook
Katalonien in Facebook oder überhaupt Katalonien-Urlaub und Katalonien Ferienimmobilien im Social Network zu präsentieren, wurde höchste Zeit. Die berühmte Tourismus-Region in Spanien mit ihren Stränden und Küsten, ihren Top-Destinations wie Barcelona, Girona oder Tarragona soll wieder mehr in den Vordergrund rücken.