Costa del Garraf An manchen Stränden der Costa del Garraf, vor allem in der Nähe der Hauptstadt Barcelona,. findet am Wochenende das Familienleben direkt am Strand statt...

Costa del Garraf

Urlaub an der Costa del Garraf in Katalonien und Urlaub in Barcelona sind praktisch das Gleiche: Die Costa del Garraf (‚Garraf-Küste‘), ein spanischer Mittelmeer-Küstenabschnitt in der katalanischen Comarca Garraf, wird im Allgemeinen als die „Hausküste“ Barcelonas bezeichnet. Vom Hotel in Barcelona aus kann man je nach Lage direkt an den Strand der Costa del Garraf gelangen – Kurzurlaub in Katalonien inklusive Baden im Mittelmeer ist für stressgeplagte Touristen ein Argument erster Klasse für eine Reise an die Costa del Garraf, die früher als Costa Daurada oder Costa Dorada im Reiseprospekt Katalonien aufgeführt wurde.

Ferienorte und Küstenstädtchen zwischen Barcelona im Norden bis Vilanova i la Geltrú im Süden, bekannte Orte an dieser Küste wie Castelldefels und Sitges, bieten allerdings etwas mehr Ruhe am Strand als der Küstenabschnitt direkt entlang der katalanischen Hauptstadt, wo selbst in der Mittagspause und nach Feierabend sowie an Wochenenden ganze Familien aus dem Strand von Barcelona eine Art Freiluft-Wohnzimmer machen. Zwischen den Touristen tummeln sich ausserdem zahlreiche junge Leute – Studenten in Barcelona, die ihr Studium in Katalonien auf eine äusserst angenehme Art und Weise verbringen.

Auch ehemals kleine Küstenorte an der Costa del Garraf haben sich in den letzten20 bis 30 Jahren zum Tourismusziel in Katalonien gemausert. Der Ausbau der touristischen Infrastruktur entlang der katalanischen Küsten insgesamt sorgt heute dafür dass nicht nur Hotel-Urlauber, sondern auch Camper samt Zelt per Flug nach Barcelona anreisen und ohne Auto Strandurlaub und Stadtbesichtigungen kombinieren oder das gebuchte Ferienhaus in Sitges oder die Unterkunft in Castelldefels bequem erreichen können. Hotelanlagen, Feriendörfer und Campingplätze sind vom Flughafen El Prat bei Barcelona zu erschwinglichem Preis per Taxi zu erreichen, und die öffentlichen Verkehrsmittel zwischen Innenstadt Barcelona und Küste sind dank enger Taktung im Fahrplan im Sommer auch dem grossen Touristenansturm gewachsen.

Ausser Zelten, Baden und am Strand liegen können Feriengäste, unter denen der Anteil ausländischer Touristen in Castelldefels und anderswo seit den 70ern erheblich abgenommen hat, im bergigen Hinterland der Costa del Garraf den katalanischen Naturpark „Parc Natural del Garraf“ besuchen. Als beliebtes Ziel für Wanderer einerseits, für Naturliebhaber und Reiter, Motorradfahrer und Kletterer andererseits ermöglicht das Hinterland der Costa del garraf viele individuelle Freizeit-Aktivitäten.

Segler und Jachteigner kennen vor allem die Marina in Castelldefels, die seit den Olympischen Spielen 1992 an der Costa del Garraf einen der schönsten Häfen in Katalonien zum Segeln, Hochseefischen und für jede Art von Wassersport in Katalonien bietet. Südlich von Calladefels ist der Strand der Costa del Garraf durch eine Felsenküste unterbrochen und setzt sich ab Sitges Richtung Tarragona etwa fünfzig Küsten-Kilometer lang über Vilanova i la Geltrú, Calafell und Torredembarra mit zahlreichen wunderschönen Badestränden bis zum nächsten Küstenabschnitt im Süden, der Costa del Alzahar (Küste der Orangenblüten) fort. Hier befindet sich eine der grössten Sehenswürdigkeiten von Katalonien: Das Ebro-Delta.

Foto: VoyageMedia für Katalonien-Netz.de

Für Wein-Fans

Für Anbieter

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Refugees Welcome in Barcelona
Grossveranstaltung am Placa Catalunya für Flüchtlinge in Barcelona
Übersicht Brückentage 2015
Hier die aktuelle Brückentags-Liste 2015 zum Ausdrucken. Sie können sich die Liste auch per E-Mail zusenden lassen.
Katalonien-Netz bei Facebook
Katalonien in Facebook oder überhaupt Katalonien-Urlaub und Katalonien Ferienimmobilien im Social Network zu präsentieren, wurde höchste Zeit. Die berühmte Tourismus-Region in Spanien mit ihren Stränden und Küsten, ihren Top-Destinations wie Barcelona, Girona oder Tarragona soll wieder mehr in den Vordergrund rücken.