Rugby in Katalonien

Rugby, eine der klassischen Ballsport-Arten, kam zu Beginn der 1920er Jahre aus Frankreich, am Anfang vor allem über Katalonien, nach Spanien.

In diesem Kampf- und Ballspiel stehen neben dem reinen Punktgewinn die Athletik, der Teamgeist und der Respekt vor dem Gegner für die Katalanischen Rugby-Anhänger im Vordergrund.

Rugby-Spieler erreichen in Katalonien oft deutlich höheren Kult-Status als vieler Fussballer, deren Verhalten von echten Rugby-Fans meist als reine Komödie angesehen wird. Während Rugby auf den ersten Blick ein sehr körperbetonter Ballsport ist, wird hier weder böse gefoult noch wälzen sich Spieler nach leichten Berührungen schmerzverzerrt am Boden.

Und selbst wenn sich Rugby-Teams der USA in amerikanischer Manier mit Protektoren und archaischen Helmen kleiden, so ist Rugby auch dort (als American Football) oft deutlich besser angesehen als Fussball.

Die grösste Verbreitung des Rugby-Sports findet man in England, Schottland, Wales und Irland, in (Süd-)Frankreich, Katalonien und Spanien; aber auch international oft in Ländern ehemaliger englischer und französchischer Kolonien wird Rugby gespielt.

Was ist Rugby Union?

Rugby-Union, meist einfach nur Rugby, Union oder Fünfzehnerrugby (Rugby des Quinze) genannt, ist eine Ball-Sportart aus der grossen Rugby-Familie.

Die Rugby Union ist die am weitesten verbreitete Rugby-Art der Welt. Beim klassischen Rugby versuchen zwei Mannschaften mit je 15 Spielern, das Spielgerät, den oval geformten Rugbyball, am Gegner vorbei bis hinter dessen Grundlinie zutragen und so Punkte zu erzielen.

Es gibt jedoch auch weitverbreitet Rugby XIII, eine Rugby-Variante mit 13 Spielern (Dreizehnerrugby oder Rugby des Tres).

Geschichte des Rugby in Katalonien

Rugby-Verbände wurden in Frankreich bereits 1872 und in Spanien 1923 (Dachverband Federación Española de Rugby) gegründet,
Der erste im Jahr 1872 gegründete Rugby-Verein enstand durch in Frankreich lebende Briten in Le Havre, Nordfrankreich – er hiess dann auch Le Havre Athlétique.

Gespielt wurde zunächst eine Mischung aus Rugby und Fußball, combination genannt. Der erste Rugby-Verein Europas, der nach einheitlichem Rugby-Reglement spielte, war der 1877 gegründete English Taylors RFC (Rugbyclub der englischen Schneider), ein Jahr später gründete sich der Paris Football Club.

Frankreichs Rugby-Teams nahmen seit 1910 am regelmäßigen Spielverkehr der vier britischen Landesteile England, Schottland, Wales und Irland teilnehmen.
Die vorher alljährlich gespielte Home Championship (oder auch das Four Nations Tournament) wurde mit dem Beitritt der französischen Rugby-Mannschaft erweitert zum Five Nations Tournament, das ab da inoffizielle Rugby-Europameisterschaft galt.

Der Rugby-Verband FIRA bis zum Zweiten Weltkrieg

Nach mehrjähriger Vorberetung und einem Treffen am 4. September 1933 in Turin wurden 2 Gründungsversammlungen für einen einheitlichen Verband, die FIRA (> Homepage FIRA), durchgeführt: Am 2. Januar 1934 in Paris und am 24. März des Jahres in Hannover entstand nun ein gut organisierter Rugby-Verband.

Gründungsmitglieder dieses Verbandes waren Belgien, Deutschland, Frankreich, Italien, Katalonien, die Niederlande, Portugal, Rumänien und Spanien. Am 10. Juni 1934 erfolgte die offizielle Veröffentlichung der Gründung der FIRA, an deren Entstehen Frankreich grossen Anteil hatte, im Amtsblatt der Französischen Republik.

Der Spanische Bürgerkrieg und die schweren Nachkriegsjahre liessen in den 1940 Jahren internationale Begegnungen nicht zu, in Frankreich stoppte zudem 1941 das Vichy-Regime die Entwicklung des Rugbys, als sie sämtliche Rugby-League-Spiele verbot.

Rugby in Frankreich heute

Rugby Union ist insbesondere im Südwesten des Landes sehr populär, während in den anderen Landesgegenden eher der Fußball dominiert. Es gibt mehr als 1600 eingetragene Rugby-Vereine mit über 200.000 lizenzierten Spielern.

Die Rugby-Nationalmannschaft Frankreichs wird wie auch die Fussball-Nationalmannschaft Les Bleus („die Blauen“) genannt und gehört zu den Besten der Welt. Die französische Rugby-Auswahl nimmt jedes Jahr am Six Nations (bis 1999 Five Nations) teil und hat dieses prestigeträchtige Rugby-Turnier bisher 23 Mal gewonnen, davon acht Mal mit einem Grand Slam.

Franreichs Equipe qualifizierte sich für sämtliche Weltmeisterschaften seit deren Einführung im Jahr 1987 und wurde zweimal Vizeweltmeister. Die Rugby-Weltmeisterschaft 2007 (Cup du Monde de Rugby) im eigenen Land brachte den Franzosen erneut nicht den ganz grossen Triumph, diesmal gewann Süd-Afrikas Rugby-Team die Krone dieses interessanten Ballsports.

Aktuelles vom Rugby in Katalonien

Rugby wird ebenso wie Fussball heute in Katalonien auch von Damenmannschaften gespielt, jedoch haben auch hier die Rugby-Herren eindeutig die Nase vorn. Und während in Kataloniens Fussball der FC Barcelona und der kleinere Rivale Espanyol Barcelona die Sympathie-Lorbeeren abräumen, sind die Rugby-Spieler des katalanischen Vereins „Dragons Catalanes“ aus Perpignan (Pyrenees-Orientales) die Rugby-Helden der ganzen Region. Viele, vor allem englische Rugby-Anhänger, mieten sich für Auswätsspiele Ferienwohnungen in Saint-Cyprien-Plage oder anderen Orten der Küste, um den Besuch der Rugby-Begegnungen in Katalonien mit einem Kurzurlaub zu verbinden, Eurotunnel und Billigflieger machens möglich.

Für Vermieter

Vermieten Ferienhaus Katalonien

Für Anbieter

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Refugees Welcome in Barcelona
Grossveranstaltung am Placa Catalunya für Flüchtlinge in Barcelona
Übersicht Brückentage 2015
Hier die aktuelle Brückentags-Liste 2015 zum Ausdrucken. Sie können sich die Liste auch per E-Mail zusenden lassen.
Katalonien-Netz bei Facebook
Katalonien in Facebook oder überhaupt Katalonien-Urlaub und Katalonien Ferienimmobilien im Social Network zu präsentieren, wurde höchste Zeit. Die berühmte Tourismus-Region in Spanien mit ihren Stränden und Küsten, ihren Top-Destinations wie Barcelona, Girona oder Tarragona soll wieder mehr in den Vordergrund rücken.